Blog vom Cockpit Coach

Bruno Dobler

Suche

Tolle Chefs so selten wie Fachkräfte!

„Seit sieben Jahren arbeite ich nun in dieser Firma, erledige meine Arbeit, war noch nie krank doch der Lohn ändert sich nur moderat. Meine Weiterbildungen - grösstenteils ausserhalb der Arbeitszeit - habe ich selbst bezahlt. Trotzdem komme ich nicht weiter“, äussert sich der gepflegte 33-jährige Mann. Wie kommt es soweit? Ist es die Angst vor dem Neuen? Doch das Neue haben wir ja rundherum. Die Welt verändert sich mit berauschender Geschwindigkeit. Gleichzeitig bedeutet das: Es gibt Chancen in rauen Mengen, überall. Wohin wir auch schauen mögen. Aber, tolle - angestellte Chefs - sind fast so selten wie die fehlenden Fachkräfte. Ich rate den vielen treuen Pechvögeln schnell im eigenen Interesse zu handeln. Wer abheben will, hat seinen „FIT“ zu finden. Das heisst auch, zu akzeptieren, dass nur wenige, Chefs und Jobs, zu einem passen. Es ist genauso wie beim Kauf eines Kleides oder eines Anzugs. Es muss passen. Nur so fühlen wir uns wohl beim Tragen. Genau so kompromisslos gehen wir auch bei bei der Wahl des Jobs vor. So heben wir bei unserer Arbeit mit schönem Gefühl und mit Freude immer wieder ab.

#fachkraefte #erfolg #chef #chancen



Scheitern zum Erfolg!

„Wer noch nie einen Misserfolg hatte, hat noch nie etwas Neues versucht“, stellt Albert Einstein fest.

Gewinner haben keine Angst vor dem Verlieren. Sie wissen: Misserfolge und Fehler zeigen erst den Weg zum Erfolg. Wer sie meidet, steht auch der Freude vor dem Licht.

Und so sinniert auch Winston Churchill: „Erfolg ist die Fähigkeit, von Misserfolg zu Misserfolg zu gehen, ohne den Enthusiasmus zu verlieren. Und Elbert Hubbard fasst zusammen: „Der Erfolg stärkt den Charakter, Misserfolg zeigt ihn.“

#erfolg #pilot #fehler



Statt schlafen: Neu starten!

Sind Ideen, Vorstellungen, Wünschen genau noch wie vor einem Jahr, dann ist ihm etwas passiert: Jemand ist eingenickt im langweiligen Selbstgespräch bei den täglichen News. Überprüfen wir: Was nützen mir, meiner Familie und mir im Beruf die „gewonnenen“ Erkenntnisse aus den News denn, ausser ausreichend Angst zu haben? Es ändert sich die Welt wie verrückt rund um uns herum. Und darum entstehen so viele Chancen. Wir müssen sie nur sehen und darauf reagieren zum eigenen und damit auch zum Nutzen anderer. Aussagen wie: „Ich bin zufrieden“, heisst auf einer Skala von 1 - 5 gerade mal 3! Also: Maximal langweilig. Die Antwort auf die Aussage: „Mir kommt nichts in den Sinn“ kann nur sein: „Es sollte uns aber dringend etwas in den Sinn kommen“. Und das schaffen wir, wenn wir zuerst einmal Energie darauf verwenden, uns die Lufthoheit über die eigene Zeit zurück zu holen. Piloten schaffen es auch, während 3,5 ja 12 Stunden ohne News auszukommen und … oh…. Wunder, ihre Gäste kommen trotzdem - oder gerade deshalb - sicher an. Lassen wir den News-Terror aussen vor. Das bedeutet viel Aufwand an Selbstdisziplin. Doch er zahlt ein: Auf Lebensfreude, Genuss, Spass und führt zu Neuentdeckungen. Warum: Weil wir es uns Wert sind. Happy Landing!

#news